Bitte….lasst mich in Frieden (Kurzgeschichte)

Als ich den Klassenraum betrat bemerkte ich sofort das etwas nicht stimmte. Die Luft flirte. Alle Nerven waren zum zerreißen gespannt. Mr Carver stand am Fenster und sah nicht einmal auf, als ich in den Raum kam.
„So. Nun da jetzt alle da sind würde ich gerne anfangen.“, sagte er in einem seltsam rauen Ton.
Als er sich zur Klasse umdrehte fiel allen sofort der Brief in seiner Hand auf. Wer schrieb denn heutzutage noch Briefe?
Er sah uns ernst an. „Ich möchte etwas mit euch besprechen. Ich habe gestern dieses Schreiben erhalten. Am besten lese ich es einfach mal vor:
Bitte…Lasst mich in Frieden.
Verurteilt mich nicht ohne dass ihr mich wirklich kennt. Dafür das ich bin wie ich bin.
Bitte…Lasst mich wieder Lachen.
Bringt mich nicht dazu jeden Abend weinend ein zu schlafen.
Bitte…Lasst mir meine Freiheit.
Gebt mir mein Selbst wieder ohne dass ich mich dafür schämen muss.
Bitte….Lasst mich Leben.
Zerstört mich nicht noch mehr.
Ich bin kaputt. Ihr habt das Ziel erreicht.
In Liebe,
Anton“
In der Klasse war es still geworden. Mir fiel jetzt erst auf das Anton heute fehlte.
Da hatte ich eine Idee. Ich nahm ein Papier und schrieb darauf Ich will stark sein. Dafür das er lebt und lacht. Dann nahm ich das Papier, hielt es mir vor das Gesicht und stand auf. Ich konnte nichts sehen. Doch ich hörte das auch andere Stühle nach und nach zurück geschoben wurden.

2 Gedanken zu “Bitte….lasst mich in Frieden (Kurzgeschichte)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s